SSB - QS Nachrichten Fleisch

QS-Wissenschaftsfondsveröffentlicht Ausschreibung für 2020

Der QS-Wissenschaftsfonds hat die Ausschreibung für die Förderung von wissenschaftlichen Forschungsprojekten im Jahr 2020 veröffentlicht. Darin werden Universitäten, Fachhochschulen und andere Forschungseinrichtungen aufgerufen, sich um die Finanzierung von Forschungsprojekten zu bewerben, die sich mit den Themen Qualitätssicherung, Tierschutz und Ressourceneffizienz in der Nutztierhaltung und Fleischwirtschaft befassen. Der maximale Förderbetrag je Antrag beträgt in der Regel 30.000 Euro.

QS-Futtermittelmonitoring – Änderungen im Analyseverfahren bei antibiotisch wirksamen Substanzen

Mit Wirkung zum 1. Juli 2020 hat sich das Untersuchungsverfahren auf antibiotisch wirksamen Substanzen im QS-Futtermittelmonitoring geändert. Anstelle des bislang durchgeführten Hemmstofftests wird eine quantitative Untersuchung mittels des LC MS/MS-Verfahrens durchgeführt.

QS-Infoportal zum Coronavirus bietet wichtige Fachinformationen für betriebliche Prävention

Das verlangsamte Infektionsgeschehen hat zu einer gewissen Entspannung der Lage in der Corona-Krise geführt. Damit dies so bleibt, hat die konsequente Umsetzung von zusätzlichen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen nach wie vor höchste Priorität. Um seine Systempartner hierbei bestmöglich zu unterstützen, bietet QS ein Infoportal zum Coronavirus an.

Absenkung der Rückstandshöchstgehalte für Chlorpyrifos und Chlorpyrifos-methyl in Planung

Im Januar 2020 hat die Europäische Kommission den Beschluss bestätigt, die Zulassung für die Insektizide Chlorpyrifos und Chlorpyrifos-methyl nicht zu verlängern, wodurch seit dem der Einsatz beider Pflanzenschutzmittel EU-weit verboten ist. Im Zuge der nicht verlängerten Zulassung soll künftig der gesetzliche Rückstandshöchstgehalt (RHG) für Chlorpyrifos und Chlorpyrifos-methyl in Futtermitteln auf 0,01 mg/kg (entspricht der Nachweisgrenze) abgesenkt werden. Der RHG gilt dann sowohl für Futtermittel aus der EU, als auch für Importware.

Online-Seminar zu Corona- Schutzmaßnahmen bietet wertvolle Hilfestellung für die betriebliche Prävention

Zur Eindämmung des Infektionsgeschehens und dem Schutz der eigenen Mitarbeiter veranstaltete die QS-Akademie am 1. Juli 2020 ein zweistündiges Online-Seminar zur Umsetzung von Corona-Schutzmaßnahmen in Lebensmittelunternehmen. Als Referenten standen mit Dr. Marcus Langen, Josef Trilling und Frederik Lippert drei ausgewiesene Experten aus der Praxis Rede und Antwort. Das Online-Seminar "Corona-Schutzmaßnahmen richtig umsetzen" kann ab sofort in Form einer Aufzeichnung auf der Website der QS-Akademie gebucht werden.

HelloFresh nimmt an Initiative Tierwohl teil

Ab dem 20. Juli 2020 zählt auch HelloFresh Deutschland zum Teilnehmerfeld der Initiative Tierwohl (ITW). Nach dean&david ist damit HelloFresh bereits das zweite führende Unternehmen, das seinen Kunden ausschließlich Geflügelfleisch von Landwirten anbieten wird, die ihre Tiere mindestens nach den Kriterien der Initiative Tierwohl halten. Diese sehen u. a. ein höheres Platzangebot und zusätzliche Beschäftigungsmaterialien für die Tiere vor. Die Einhaltung der Kriterien wird in den Betrieben zweimal pro Jahr kontrolliert.

UPDATE: Corona-Tests in der Fleischwirtschaft

Am 1. Juli 2020 wurde eine aktualisierte Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen mit Corona-Maßnahmen für Schlacht-, Zerlege- und Verarbeitungsbetriebe veröffentlicht (wir berichteten). Neu ist unter anderem eine Differenzierung in der Anzahl der notwendigen Corona-Tests

17. Novelle des Arzneimittelgesetzes beschlossen – Nullmeldung wird für Tierhalter verpflichtend

Am 1. Juli 2020 hat das Bundeskabinett die 17. Novelle des Arzneimittelgesetzes beschlossen, welche zum 28. Januar 2022 gültig werden soll. Durch die Novelle wird für die Tierhalter die Nullmeldung, d.h. wenn keine Antibiotika in einem bestimmten Zeitraum angewendet wurden, im staatlichen Antibiotikamonitoring verpflichtend. Ebenso wurde die obligatorische Angabe des Anwendungs- und Abgabedatums in der HIT-Tierarzneimittel-Datenbank (HIT-TAM) beschlossen.

Corona-Tests in der Fleischwirtschaft

Nach der Herausgabe einer Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen werden für die Schlacht-, Zerlege- und Verarbeitungsbetriebe weitgreifende Corona-Maßnahmen erforderlich.  So müssen Betriebe mit mehr als 100 Beschäftigten unter anderem alle Produktionsmitarbeiter zweimal wöchentlich auf eine Infektion mit dem Corona-Virus testen.

Forsa-Studie: Haltungsform-Kennzeichnung bei Verbrauchern bekannt

Die vierstufige Haltungsform-Kennzeichnung für Fleisch ist inzwischen Verbrauchern in Deutschland genauso geläufig wie das EU-Biosiegel. Weiterhin finden 92 % der Verbraucher die Haltungsform-Kennzeichnung des Handels gut oder sehr gut. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage der forsa Politik- und Sozialforschung GmbH, die im Juni 2020 im Auftrag der Initiative Tierwohl (ITW) durchgeführt wurde.

SSB Weser-Ems GmbH Jivitsweg 4   49586 Neuenkirchen
Tel: +49 ((0)5465) 20 39 11  Fax: +49 ((0)5465) 20 39 12
eMail: info(at)wernke-ssb.de | Impressum | Datenschutz